Herzlich willkommen

Wir freuen uns, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben!

Wir möchten Ihnen hier unseren Förderverein Diemitz e. V. näher vorstellen und Sie mit unserer Arbeit und unseren Zielen vertraut machen.

Eingebunden in die wunderbare Landschaft der Mecklenburger Seenplatte liegt unser Dorf Diemitz umgeben von sieben Seen. Es ist Teil der Gemeinde Mirow.

Der Förderverein kümmert sich um die vielfältigen Interessen des Dorfes, seiner Bewohner und vielen Gäste, damit Diemitz immer lebens- und liebenswert bleibt.

  

    Aktuelles aus Diemitz 

  • Frohe Weihnachten an alle Freunde und Freundinnen von Diemitz

    Wir wünschen allen Mitgliedern, Bürgern, Besuchern und Freunden von Diemitz ein schönes Weihnachtsfest. Vielen Dank für Eure Treue und Unterstützung im vergangenen Jahr. Wer mag, ist herzlich eingeladen zum Gottesdienst an Heilig Abend um 18.00 Uhr in die Dorfkirche zu kommen. Es wird sehr stimmungsvoll. Der Baum wurde bereits geschmückt, der Herrnhuter Stern leuchtet frischer denn je, Weihnachten kann also kommen.  

  • Ergebnis von Herbstputz und Mitgliederversammlung 

    Herbstputz und Mitgliederversammlung des Fördervereins am 24.11. sind gut gelaufen. Der Kirchgarten ist jetzt wieder laubfrei und am Strand steht ein schöner neuer Apfelbaum. Vielen Dank den Spendern und Helfern! Bei der anschliessenden ordentlichen Mitgliederversammlung berichtete die Vorsitzende über die vergangenen 18 Monate und der Kassenwart präsentierte die finanziellen Verhältnisse des Vereins. Beides klang erfreulich, und der Vorstand wurde einstimmig entlastet. Das Thema Zukunftsprojekte führte dann zu der erwarteten engagierten Diskussion. Die Projekte Dorfeingangsgestaltung und Kirchmauer bleiben als Favoriten, allerdings waren sich die Mitglieder weitgehend einig, dass der Verein Projekte mit knappen Mehrheiten und Geschmacksfragen vermeiden sollte. Der Kassenwart regte ausserdem an, dass man es vielleicht mit dem Geldausgeben langsam angehen lassen sollte, solange die Zukunft des Badesteges ungewiss ist. Ein ausführliches Protokoll der Versammlung ist in Arbeit.


      
  • Der Ei-Nachts-Hase tritt morgen (16.12.) im Regolin auf

    Das Diemitzer Puppentheater zeigt morgen (Sonntag, 16.12.) um 17.00 Uhr im "Regolin am See" noch einmal seine skurile Weihnachtsgeschichte "Der Ei-Nachts-Hase". Das Stück handelt von den tragischen Problemen, die Osterhasen in der Weihnachtszeit haben. Die Theaterdirektion teilt mit,  dass es ein Stück für "nicht zu kleine Kinder und nicht zu große Erwachsene" sei. Wohl ein Hinweis darauf, dass es bei den ansonsten sehr erfolgreichen Aufführungen beim Mirower Weihnachtsmarkt einige verschreckte Kleinstkinder gab. Der Eintritt ist frei, der Hut geht rum. 

 

  • Die Gedenktafel für die Diemitzer Opfer des 1. Weltkrieges hängt  im Vorraum der Kirche 

    Nach kurzer Diskussion in der Mitgliederversammlung des Dorfvereins haben Kirche und Verein gemeinsam beschlossen, dass die alte Gedenktafel, die jahrelang auf der Orgelempore verstaubte, wieder einen Platz in der Kirche finden soll. Auf der Gedenktafel sind die Diemitzer Kriegstoten des 1. Weltkriegs genannt, darunter bekannte Namen wie Bünger, Ribbeck, Stehlmann und Strahlendorf. Die Tafel hängt nun im Vorraum der Kirche. Eine kleine Tafel daneben erläutert die Intention: "Diese Gedenktafel ist Teil der Diemitzer Geschichte. Sie hing früher im Kirchenraum und verstaubte dann hinter der Orgel. Wir zeigen sie, um an das Leid und die Trauer zu erinnern, die Kriege über die Menschen bringen. - Richte unsere Füße auf den Weg des Friedens (Lukas 1,79)"



  • Diemitzer Stand am Mirower Weihnachtsmarkt

    Zum ersten Mal hat Diemitz mit einem eigenen Stand am Mirower Weihnachtsmarkt teilgenommen. Zehn Diemitzer Familien hatten Plätzchen für den Verkauf gebacken. Die Diemitzer Cidermanufaktur stiftete 30l Apfelglühwein. Daneben gab es Franzbrötchen (von Familie Hempel) und Kerzen. Der Stand war wunderbar geschmückt und bei gutem Besuch und mäßigem Wetter kamen für den Verein ca. €300 zusammen. Allen Spendern und Helfern herzlichen Dank. Der Vorstand plant, alle Beteiligten zum Grillen einzuladen, sobald das Wetter es zulässt.